Janja Brlec

Unter den Saiten

Janja

Ihre Welt sind die Saiten. Als sie zum ersten mal die Zither während des Nachmittags an der Zither auf dem Kopitnik hörte, hatte sie den Wunsch, sie näher kennenzulernen. Ihr Wunsch wurde immer stärker und verwirklichte sich auch. Mit sieben Jahren begann sie bei Peter Napret Zither zu lernen. Peter konnte ihre musikalische Entwicklung in die richtigen Bahnen lenken, er unterstützte und unterrichtete sie. Das war der Anfang ihrer professionellen Karriere. Später ist noch das Klavier dazugekommen. In den letzten Jahren macht sie auch die Fortbildung im Singen. Sie spielt verschiedene Musikarten gern (alte Musik, Zitherromantik, Filmmusik, Jazz,…), und sie widmet sich insbesondere der slowenischen Volksmusik.

Ausbildung

  • 1996–2007: Zitherlehre bei Prof. Peter Napret

  • 2003–2007: Musikgymnasium in Celje, Fachrichtung Kunst; Hauptfach Klavier: Mag. Larisa Čanji, Benjamin Govže, Spez.

  • 2011: Diplom mit Auszeichnung auf der Hochschule für Musik und Theater München, Pädagogische Studienrichtung, Hauptfach Zither: Georg Glasl, Prof., Zusatzfach Klavier: Olaf Dressler, Prof.

  • Zitherseminare und Meisterkurse bei Professoren: Harald Oberlechner, Georg Glasl, Martin Malluan, Michael Müller, Wilfried Scharf, Freddy Golden, Wolfgang Schipflinger, Tommy Temerson, Carina Joly, ...

  • 2017 Master mit Auszeichnung an der Universität Mozarteum in Salzburg in der Klasse von Harald Oberlechner

Wettbewerbe

  • die erfolgreichste slowenische Zitherspielerin hinsichtlich der Zahl der Preise

  • Nationale Zitherwettbewerbe: 5 goldene und 2 silberne Auszeichnungen (dabei wurde sie dreimal Landesmeisterin)

  • 2001: Festival »Prešmentane citre« (»Verflixte Zithern«) in Velenje: Titel »Prešmentana citrarka« (»Verflixte Zitherspielerin«)

  • 1. internationaler Wettbewerb »Nachwuchsförderpreis« (bis zu 18 Jahren) in München (2004): 1. Platz

  • 1. internationaler Wettbewerb junger Musiker ITHAKA Ljubljana: Kategorie Zupfinstrumente: 1. Preis

  • 3. internationaler Wettbewerb »Ernst Volkmann-Preis« (18-32 Jahre) in München (2008): 2. Platz (1. Preis wurde nicht verliehen)

  • 4. internationaler Wettbewerb »Ernst Volkmann-Preis« in München (2010): 1. Preis

Werk

  • Teilnahme an verschiedenen Projekten und Festivals: Pathos Transport Theater in München (2008): Theaterspiel »What the building saw« (Musikunterlage), »Münchener Biennale (2010) – Teilnahme am Internationalen Festival des modernen Musiktheaters in München, 2011 Konzert Triangulum: EuropaClassic GmbH in Mitarbeit mit dem Museum »Deutsches Museum« und der Hochschule für Musik und Theater München im Rahmen des Festivals »Wilfried Hiller wird 70«, konzertiert regelmäßig auch beim Internationalen Zitherfestival in München »Zither 6, 7, 8, 9, 10. Im Jahr 2011 führte sie ein Zyklus der fünf Konzerte GM ODER der Musikjugend in Slowenien aus. Sie tritt bei Zitherfestivals in Linz, Regensburg, Zither am Berg (Wendelstein)... auf.

  • Erstaufführungen der Musikstücke der Komponisten: Bernd Redman, Dorothea Hoffman, Fredrik Schwenk, Luiz Gustavo Briholi Peigo, Jelena Dabić, Christian Dieck, Alexander Strauch, Thobias Peschanel, Bojan Glavina

  • 2008 CD-Erscheinung der Musikgruppe Franc Žerdoner »Mein Šentjanž«, Mitarbeit bei drei Musikstücken als Gästin

  • Dezember 2011: Erste CD-Erscheinung mit dem Titel »Unter den Saiten«

  • Leitung des Männersängerchores Sedraž in den Saisonen 2011/2012 und 2012/2013

  • begleitete auf Zither und war Mitglied der Vokalgruppe Cvet (Blume) über viele Jahre

  • Zither- und Klavierprofessorin an den Musikschulen Laško-Radeče und Hrastnik

  • seit dem Jahr 2014 neben Peter Napret Redakteurin der Zeitung Slovenski citrar (Slowenischer Zitherspieler) und Mitglied des Slowenischen Zitherquartetts (Anita Veršec, Peter Napret, Tomaž Plahutnik)

  • sie leitet Seminare, Meisterkurse, ist Mitglied der Fachausschüsse bei Wettbewerben, schreibt Musikbearbeitungen und tritt in verschiedenen Besetzungen auf (Aleksandar Kuzmanovski – Cello, Mojca Bedenik – Sopran, ...), meistens aber im Duett mit Peter Napret (Geige, Zither)

  • 2015 Uraufführung des Stückes „Vertical für Streichquartett und variable Performer“Komponistin Larisa Vrhunc mit Kairos Quartett aus Berlin an der Universität Mozarteum in Salzburg.

  • Seit 2016 Schützling von der Gallus-Anstalt

  • Im November 2016 ist sie im Halbfinale des Shows „Slowenien sucht Talent“ aufgetreten.

  • Im Juni 2017 hat sie eine Zitherschule für die erste Klasse des Zitherspiels „Citrarska mavrica“(Zitherregenbogen) herausgegeben.

Musik

Die Merkmale von Janjas Aufführung sind die technische Perfektion ihrer Darbietung auf einem keineswegs einfachen Musikinstrument, ihr Sinn für Ästhetik und ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene Stile.

Tomaž Grže - Fachzeitschrift Glasna


  • Johan Sebastian Bach (1685-1750) : Suita in E-Dur BWV 1006a

    • Prelude

    • Loure

    • Gavotte en Rondeau

    • Menuet I,II

    • Bourree

    • Gigue

  • Enjott Schneider (1950) : Bruegheliana; Preludio e Saltarello

  • Luiz Gustavo Brinholi Peigo (1981) : Triade (Nevyan Lenkov - Udo, Gustavo Brinholi - Kontrabas, Leonhard Kuhn - Elektronik)

  • Harald Oberlechner (1963) : Jazz-Exercise št.6

  • Silvius Leopold Weiss (1687-1750) : Suita in G-Dur

    • Prelude

    • Courante

  • Wilfried Hiller (1941): Buch der Sterne - ARIES Das Goldene Vlies, ERIDANUS - Fluß der Tränen, LEO MINOR - Schlaflied für einen kleinen Löwen

  • Silvius Leopold Weiss (1687-1750) : Sonata 5 in G

    • Prelude

    • Allemande

    • Courante

    • Bourree

    • Sarabande

    • Menuet

    • Gigue

  • Luiz Gustavo Brinholi Peigo (1981): Wamukiwamu (Matthieu Bordenave - Saxophon, Gustavo Brinholi - Kontrabas, Nevyan Lenkov - Schlagzeug Kahon)

  • Jelena Dabić (1982) : One way go; that could be, but ... - Go ahead! - close enough

  • Slowenische Volkslied: Zrejlo je žito

Renaissance

  • Francois Couperin: Les Sylvains
  • John Dowland: Solus Cum Sola, Semper Dowland Semper Dolens
  • Francesco de Milano: Ricercare & Fantasias

Barock

  • Johann Sebastian Bach(1685-1750), bearb. H. Oberlechner: Suite für Violomcello no. 6, BWV 1012 (Prelude – Sarabande - Gavotte I, II – Gigue)
    • bearb. G. Glasl: Suite in E, BWV 1006a
    • bearb. H. Oberlechner: Suite BWV 1007
    • bearb. G. Glasl: Suite für Violoncello Nr. 2 BWV 1008
  • Silvius Leopold Weiss(1685-1750), bearb. J. Brlec: Sonata in G
    • bearb. R. Meyer-Thibaut: Suite in G
    • bearb. J. Brlec: Sonata 45 in A
    • bearb. G. Wittkowsky: Fantasie IX, Capriccio
  • Gaspar Sanz, bearb. H.Oberlechner: Canarios

Romantik

  • Johannes Ludwig: Zigeunertraum
  • J. Baptist Bauer, bearb. Leopold Hurt: Abschied
  • Simon Schneider, op. 113: Rapsodia Argentina
  • Paul Höfle, bearb. R. Grünwald: Plappermäulchen
  • Paul Höfle, prir. R. Grünwald: Plappermäulchen
  • Ferdinand Kollmaneck: Souvenir
  • Josef Haustein, op. 149: Sympathiezauber
  • Simon Schneider: Improvisation
  • Josef Haustein, op. 49: Sonatine Nr. 2
  • Vittorio Monti, bearb. J.Brlec: Czardas
  • Franz Schubert, bearb. Albert Huth: Ständchen
  • Isaac Albeniz, bearb. J. Schubert : Prélude – Asturias
  • R. Grunwald: Gnomentanz
  • Richard Grünwald (1877 -1963): Ungarische Fantasie No.1, op.14
  • Fernando Sor (1778- 1839), bearb. Stefan Brandstätter, Luzia Fink: Etüde op.29. Nr.1

Neue Musik

  • Žiga Stanič: Pravljice za citre solo (Märchen für Zither Solo)
  • Werner Pirchner: Kloanhäuslertanz Nr. 4, Nr. 12, Lustig geht die Welt zugrunde
  • Theodor Hlouschek: 6 Bagatellen ( Bagatelle Nr. 4)
  • Fredrik Schwenk: El Primer Tango
  • Fredrik Schwenk: Insaturabilien 2
  • Peter Suitner: Improvisation
  • Graham Lack: Fünf Elegien für Zither
  • Enjott Schneider: Bruegheliana
  • Tina Mauko: Lepa kot pesem – Lepa kot spomin – Pesmi lep spomin
  • Dieter Schnebel: Sammelsurium
  • Wilfired Hiller: 88 Sternbilden: Leo Minor, Eridanus, Aries, Centaurus
  • Rudolf Gregor Knabl: Inselmusik
  • Peter Michael Hamel (1947), bearb.: Leopold Hurt: Innerstes du: I – Anverwandlungen, II – In Memoriam John Cage (aus dem Zyklus »Vom Klang des Lebens«, III – Innerstes du

Jazz und Pop Songs

  • Harald Oberlechner:
    • Jazz- Exercise 1- 6
    • Switchback
    • Little Tune For Mummy
    • Präludium
  • Eduard Giuliani: Happy hour
  • Paul Mccartney: Let it be, Yesterday
  • Elton John, prir. T. Plahutnik: Tears in heaven
  • Elvis Presley, prir. T. Plahutnik: Can't help falling in love
  • P.d. Sennevilleund, D. Toussaint: Ballade pour Adeline
  • Antonio Carlos Jobim, bearb. H. Oberlechner: Solidao
  • Joao Pernambuco, bearb. R. Meyer- Thibaut: Choro
  • Und noch viele andere ...

Musicals

  • The Sound of music:
    • The Sound of music
    • My favourite things
  • Evita: Don't cry for me Argenitina
  • John Kander, bearb. J. Brlec: New york, New York
  • Andrew Lloyd Weber: Memory
  • Und noch viele andere…

Umfangreiches Program von slowenischer Volksmusik, Lieder aus Dalmatien und Evergreens.


Traditionelle Volkslieder aus Österreich:

  • Karl Rietzler: A scheane Weis
  • Gregor Leutschacher: Führungs - Jodler
  • Johannes Rohrer: Stoandlschmeißn und Fensterln gehn
    • Walzer
    • Moritz Marsch
  • Reinhard Ehrenstraßer
    • Walzer
    • Mutertagspolka
  • Rupertwinkler Musikanten: Brünoth – Boarischer
  • Harald Oberlechner: Nur koan Stress
  • Und noch viele andere …

Kammermusik

  • Bojan Glavina: Tri melanholije za violino, citre in violončelo,
  • Fernando Sor: Divertissement op. 38
  • Chr. G. Scheidler, bearb. Franz Wilhelm, R.Meyer Thibaut: Sonate
  • Luiz Gustavo Brinholi Peigo:
    • Wamukiwamu
    • Triade
  • Aleksander Strauch: Sinfonia Hin und Her
  • Tobias Peschanel: Passacaglie
  • Franz Schubert, prir. B. Redmann: Nemški plesi D 790/1, D 366/13
  • Und noch viele andere …

Zither im Orchester

  • Urban Koder: Cvetje v jeseni
  • Johann Strauss: G'schichten aus dem Wienerwald (Zgodbe iz dunajskega gozda)

Besetzungen

Janja Brlec - solo

Janja Brlec (Zither) und Peter Napret (Violine)

Janja Brlec (Zither) und Aleksandar Kuzmanovski​ (Violoncello)

Slovenski citrarski kvartet

Shop

Zitherschule für die 1. Klasse Citrarska mavrica ist für jüngere Lernende der Zither mit der Standard-Stimmung bestimmt. Bei der Zitherschule Citrarska mavrica wollte ich die folgenden Ziele erreichen: so systematisch wie möglich, auf eine möglichst einfache Weise die musikalischen und technischen Elemente einzuführen, die Steigerung von den einfachsten zu den komplexeren Übungen, schrittweise Einführung von neuen Elementen und genügende Festigung von schon eingeführten neuen Begriffen und Übungen, Anregung zur Kreativität des Schülers und das Musizieren. Mit meiner Zitherschule wollte ich das Zitherlernen für die Kinder möglichst interessant, verständlich und lustig machen. Ich verwendete zahlreiche Abbildungen, Musikstücke, bei welchen Kinder auch singen können und die sie schon kennen, mit welchen sie ihre Kreativität ausdrücken können und spielerisch die Noten lernen. . . Der Schwerpunkt liegt vor allem auf der Festigung der Notenkenntnisse. Zu diesem Zweck fügte ich verschiedene Übungen, Malbilder und Rätsel dazu.

Zum einkauf ->

Kontakt

Janja Brlec

T: 040-316-684

E: info@janjabrlec.si